Permalink

0

Glitzern muss es, immer her mit dem Zeug!

Jedes Jahr im November, wenn man so langsam anfängt sich mit dem Gedanken an Weihnachten und dem Jahresende auseinander zu setzen, mutiere ich zum Deko-Nerd. Nicht, dass mir das Thema sonst keinen Spaß bereiten würde, nein, nein, aber unterm Jahr hab ich schlicht kaum Zeit mich drum zu kümmern und außerdem gibt es jetzt die tollsten Sachen in den Läden und die besten Bastelanleitungen im Netz.

Da gefällt mir aber auch fast alles, plötzlich finde ich rot wieder total schick, und wenns glitzert und funkelt kann ich kaum genug davon bekommen. Gold! Ja Gold ist toll! Und Glitter… Hach. Äh, hab ich das im vergangenen Jahr nicht auch schon geschrieben? Oh mein Gott, ein klares Anzeichen von seliger Verweihnachtung! Herrlich!

Deshalb muss es hier wieder mal einen Post mit Gold und Glitzer geben. Weils das bei mir zu Hause dann doch nicht gibt. Da ists eher weiß, Holz und Silber, die vor sich hinstrahlen ;)

 Großer Effekt und super einfach selbst zu machen: farbig besprühte Flaschen // Toll als Hintergrund für den Photo Booth: Girlande aus unterschiedlichen Papierkreisen // Initialen gehen immer, hier dann auch gerne mal mit goldenen Pailletten // Diese Papierlampions sind so so so toll! Könnt Ihr in ganz vielen Farben bei Happy Confetti bekommen // Caketopper mit den Namen des Paares werden mit dem Lasercut geschnitten. Tortenstecker mit Euren Namen könnt Ihr bei Casa die Falcone bestellen! // Und manchmal reicht auch einfach nur eine schöne Schleife und alles wird schön // Konfetti zum Werfen kriegt auch gleich ein schickes Label. Solches Glitzerpapier gibts zu Weihnachten als Geschenkpapier // Der Kracher: Glitzerpfeile auf dem Boden!

Permalink

0

Ganz schön praktisch: Hochzeitserinnerungen, gesammelt von Gästen und Brautpaar

Mira hatte sich vor einiger Zeit bei mir gemeldet und sich für all die Sachen, die wir bei Frl. K so sammeln bedankt. Ehrlich, da freu ich mich sehr drüber :-) Ihre Hochzeit sei unvergesslich gewesen, so viele schöne Details hatten sie zusammen getragen und die gute Stimmung unter allen Gäste hat den Tag zu was ganz besonderem gemacht.

So konnten sich die Gäste auch nicht zurück halten und fotografierten natürlich auch – Fotos, die Mira und Malte sammelten und zusammen mit den Fotos des Fotografen zusammen packten, damit alle etwas davon haben.

Hierfür haben sie Lirdy genutzt, eine Plattform mit der man Alben erstellen und mit bestimmten Nutzern teilen kann. Und zwar so, dass alle auch Fotos hoch laden können. Wir hatten hier mal einen Beitrag darüber. Sehr praktisch und eine echt gute Idee.

Auch wir durften mal reinschauen und sind begeistert von alle den schönen Ideen. Vielen Dank liebe Mira, dass du an uns gedacht hast und daran teilhaben lässt. Wir freuen uns und wünschen Euch ganz viel Sonnenschein und alles Glück der Welt!

Fotos teilweise von Robert Kluger und den Gästen

Permalink

1

Paare & Papeterie: Juliane Vatter

Willkommen zu dieser pastelligen Runde unserer lieben Serie ‘Paare & Papeterie’. Heute mit der Besonderheit, dass die Fotografin Juliane Vatter sowohl die Papeterie entworfen, als auch die Hochzeit fotografiert hat. Das Brautpaar Steffi und Dominik teilt seine Erfahrungen mit uns:

Erzählt in drei Sätzen, wie Eure Hochzeit war.
Für uns war unserer Hochzeit ein rundum gelungener Tag, an dem wir viel Zeit mit unseren Familien und unseren Freunden in feierlicher Atmosphäre verbringen konnten. Der Tag war gefüllt von Dauergrinsen, Glückshormonen, Freudentränen  und Gänsehautgefühl. Einfach ein unvergesslich schöner Tag!

Was war Euch für die Papeterie besonders wichtig?
Für die Papeterie war uns wichtig, dass wir ein für uns gestaltetes ‘Hochzeitslogo’ und Farben hatten, die für die komplette Hochzeits-Papeterie verwendet wurden.
So hatten wir eine klare Linie von den Save The Date Karten über die Einladungskarten, Kirchenhefte, Tischkarten und Dankeskarten. Sogar für die Traukerze konnte das Logo und die Farben aufgegriffen werden.

Juliane Vatter berichtet über ihre Erfahrungen:

Was ist die kreative Idee hinter dem Papeteriekonzept?
Steffi und Dominik hatten schon eine relativ konkrete Vorstellung, wie ihre Papeterie aussehen soll. Die zarten pastelligen Farben sollten zur restlichen Dekoration passen, die ‘Pünktchen’ auf der Einladung dem ganzen etwas leichtes geben. Die ineinanderragenden Kreise mit ihren Initialen und den Vögelchen hatten sie ebenfalls schon im Kopf – so war es relativ unkompliziert für mich, die Papeterie mit den beiden zu gestalten. Sie waren aber doch so flexibel, einige Details hinzuzufügen und das Kartenformat und den Fensterfalz zu wählen. Auch bei dieser Papeterie durfte ich Menükarten, Aufkleber, Kirchenhefte und den Tischplan gestalten, damit alles zusammen passt. Die Dankeskarten sind gerade im Druck und fügen sich ebenso ins Gesamtbild ein!

Was war dein ‘Highest High’ und dein ‘Lowest Low’ in Deinem Job?
Gar nicht so einfach, diese Frage zu beantworten. Zu den ‘Highest Highs’ zählen sicher einige Konzepte, die ich von der Save the Date Karte bis zur Dankeskarte mit allen möglichen Details gestalten durfte. Ich mag es, wenn die Brautpaare Ideen einbringen, aber sich auch gerne von mir beraten lassen und ich kreativ walten kann.

Zu den ‘Lowest Lows’ gehören dagegen Brautpaare, die entweder zu eingefahren sind und man keine Chance hat, kreativ zu sein oder die lediglich die Einladungskarte bestellen und dann den Rest ‘basteln’. Schade, wenn man dann eine Dankeskarte aus einem fertigen Shop bekommt, die so gar nicht mehr zum Rest passt. Dann blutet mir das Herz (auch wegen meiner Fotos). Druckpartner, die nicht korrekt arbeiten gehören sicher auch in diese Rubrik. Alles in allem hatte ich aber zum Glück noch nicht zu viel Pech.

Herzlichen Dank, dass wir Euch und Eure Papeterieserie hier zeigen durften.

Fotos von Juliane Vatter Fotografie

Permalink

2

Blumen, Wiesen, die Berge und ein super süßes Paar von Lene Photography

 

Wenn in meinem Postfach ne Mail von  Lene Photography auftaucht, freu ich mich immer, denn ihre Hochzeiten sind immer ein Garant für tolle Fotos und bezaubernde Hochzeiten. 

Jill & Pete sind da keine Ausnahme, denn sie haben eine wunderbare Hochzeit in den Bergen gefeiert. Ganz natürlich, ganz liebevoll. Die Portraits, die vor der Trauung entstanden sind, sind schlicht und doch so ehrlich. Das Paar in dieser Umgebung, hier ne Kuh, dort ne Tanne – ein gutes Beispiel dafür, dass es gar nicht viel braucht und schöne Hochzeitsfotos zu bekommen.

Schaut’s Euch an und genießt. Schönes Wochenende Euch allen!

Fotos: Lene Photography | die Frage aller Bräute, woher ist das Kleid? Maßgeschneidert Mädels!

Permalink

0

Der Traum von der Hochzeit in den Bergen wird im Kitzhof wahr

Es ist schon unglaublich, welche Rückmeldungen wir mittlerweile zum eMag Hochzeitsräume bekommen haben. So viele weitere Locations zum Heiraten haben sich gemeldet und darum gebeten aufgenommen zu werden. Wir haben uns für die erste Ausgabe bewusst nur für Deutschland entschieden, um das einfach in den Griff zu kriegen, aber klar denken wir zukünftig auch an Österreich und die Schweiz.

Eine Location aus Österreich möchte ich Euch gerne ans Herz legen, denn sie verkörpert einfach diesen wunderbaren Alpenstil mit modernen Elementen, den ich unsagbar schön finde. Besonders, wenn man an die bevorstehenden Wintertage denkt. Aber auch im Sommer bieten blühende Wiesen, ein tolles Berg-Panorama und frische Luft eine perfekte Umgebung für eine Hochzeit, die sich fast schon wie Flitterwochen anfühlt.

Wenn Ihr das sucht, seid ihr im Hotel Kitzhof in Kitzbühel garantiert an der richtigen Stelle, hier stimmt nämlich die Mischung zwischen Tiroler Charme, tollem Design und herzlichem Service. 

Stellt Euch vor freitags hier anzukommen. Erst einmal tief durchatmen lautet die Devise, ein paar Bahnen schwimmen, im Spa verwöhnen lassen und abends die ersten Gäste, die angereist sind, willkommen heißen. Ein perfekter Start für ein Hochzeitswochenende!

Nach einer erholsamen Nacht startet Ihr den Tag als Braut und Bräutigam ganz entspannt in den schönen Hotelzimmern. Vorfreude und Aufregung wechseln sich bei Getting Ready ab und dann ist er da, der große Moment mit dem kleinen Wörtchen ‘Ja’!

Trauen könnt Ihr Euch übrigens auch direkt vor Ort in der Kitz Lounge oder auch im Garten – ganz, wie Ihr mögt. Und in der näheren Umgebung gibt es auch einige schöne Kirchen. Der anschließende Empfang im Bauerngarten ist sicher ein schöner Moment mit vielen lieben Menschen, die sich mit Euch freuen.

Das Abendprogramm findet anschließend im großen, festlich eingedeckten Bankettsaal mit bis zu 200 Personen statt und schließt mit einer unvergesslichen Party in der Kitz Lounge, inklusive Blick über die Lichter der Stadt. 

Klingt gut, nicht wahr? Und wenn Ihr noch hört, dass Ihr von Anfang an einen festen Ansprechpartner für Eure Hochzeit im Kitzhof habt, die Küche ein phantastisches Hochzeitsmenü zaubern wird und auch der gesamte Service Euch an Eurem Hochzeitstag einfach nur glücklich machen möchte, dann solltet Ihr diese Hochzeitslocation unbedingt in die engere Auswahl aufnehmen!

Fotos: Hotel Kitzhof.
Dieser Artikel ist in freundlicher Kooperation mit dem Hotel Kitzhof entstanden.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: